MARKERSIGNALE im Hundetraining nutzen - Clicker/Markerwort

Der Clicker (oder ein Markerwort/Trainingswort) ist ein konditionierter sogenannter sekundärerer Verstärker, denn er kündigt dem Hund „immer“ einen primären Verstärker (Belohnung) an.

Die Hunde lernen gern und haben Spaß beim Training. Es ist eine wirkungsvolle Kommunikation mit dem Hund.

Was ist ein primärer Verstärker?
Primäre Verstärker sind alle Dinge, die „mein“ Hund toll findet und die dazu führen, dass er ein gewünschtes Verhalten öfters zeigt. Diese Verstärker können von Hund zu Hund sehr variieren. Was für den einen Hund toll ist, ist für den anderen eher langweilig und somit kein Verstärker! Primäre Verstärker können zum Beispiel Futter, Sozialkontakte, Spielzeug, Renn- und Suchspiele oder Schnüffeln sein. Die Verstärker können sich von Situation zu Situation für meinen Hund ändern – zum Beispiel ist Futter nicht in jedem Moment der richtige Verstärker für ein bestimmtes Verhalten.

Was ist ein sekundärer Verstärker?
Alles was einen primären Verstärker ankündigt ist ein sekundärer Verstärker. Das kann zum Beispiel der Click vom Clicker sein, ein bestimmtes Wort, ein Geräusch oder auch ein bestimmtes Körpersignal. Da ein sekundärer Verstärker eine Belohnung ankündigt, weiß der Hund, dass er gerade lohnenswertes Verhalten gezeigt hat und wird dies vor allem gern von sich aus öfters anbieten. Einfacher kann es doch gar nicht gehen...

Hierfür eignet sich hervorragend der Clicker, denn...

  • sein Geräusch ist einmalig und hebt sich von anderen Geräuschen eindeutig ab
  • der Click ist klar, kurz und lässt keine Emotionen zu (im Gegensatz zu unserer Stimme)
  • es ist eine klare Verständigung zwischen Mensch und Hund möglich
  • durch optimales Timing lernen die Hunde schneller, welches Verhalten gewünscht ist und ihnen eine Belohnung bringt
  • die Hunde werden zum selbständigen Lernen angeregt
  • die Hunde finden durch Versuch, Irrtum und Erfolg heraus, welches Verhalten gewünscht ist
  • Clickertraining ist Training ohne Strafe, Schimpfen und Zwang
  • die Hunde lernen stressfrei und mit Freude
  • der Clicker ist auch auf Entfernung gut nutzbar
  • er tut der Mensch-Hund-Beziehung gut

Warum funktioniert das Clickertraining so gut?

  • Clickern löst postive Gefühle bei den Hunden aus, Glückshormone werden freigesetzt
  • Lernen macht Spaß
  • Training wird positiv verknüpft
  • Training wird spannend
  • Kopfarbeit lastet den Hund aus
  • Hunde lernen Verhalten von sich aus anzubieten
  • Hunde verstehen viel schneller, was wir von ihnen wollen
  • wir sagen den Hunden immer was sie richtig machen und nicht was sie falsch machen, so lernen sie richtiges Verhalten zu zeigen

Nein, Training über positive Verstärkung ist keineswegs eine Leckerchen Fresserei! Man muss sich natürlich schon damit beschäftigen, was für den eigenen Hund in gewissen Situationen überhaupt eine Belohnung ist.

VIEL SPASS BEIM CLICKERN!

Kommentar hinterlassen?

Go to top