Aufmerksamkeitssignal, Umorientierungssignal, Rückruf - Hundetraining Bad Emstal, Schauenburg, Kassel

Das Aufmerksamkeitssignal sagt Ihrem Hund, dass er Sie anschauen soll bzw. Ihnen seine Aufmerksamkeit schenken soll.

Nach dem Aufmerksamkeitssignal kann ein weiteres Signal, wie zum Beispiel Sitz, Platz oder Hier, folgen oder der Hund darf auch gern mit dem weiter machen, was er gerade vorher getan hat. Je nach Situation.

Das Aufmerksamkeitssignal hilft Ihnen also auch dabei, den Hund quasi wieder in die Menschenwelt zurückzuholen, wenn er gerade zu sehr mit wichtigen Hundedingen beschäftigt ist wie Zeitung lesen, Spuren nachgehen, etwas fixieren... Es macht Sinn wirklich erst die Aufmerksamkeit des Hundes zu haben, bevor man weitere Signal wie Hier oder Sitz gibt, so nimmt der Hund diese viel besser wahr und kann sie auch leichter umsetzen.

Wir benötigen:

  • ruhige Situation ohne Ablenkung
  • neues Signal (Pass auf, Guck mal, Schau...)
  • Belohnungen (Leckerchen, Spielzeug, Futterbeutel...)
  • idealerweise Clicker oder Markerwort (Infos siehe Link rechts)

Aufbau:

  • Aufbau ohne Ablenkung!
    Warten Sie einen Moment ab, in dem Ihr Hund nicht abgelenkt ist und Sie sowieso gerade schon anschaut. Sagen Sie 1x Ihr neues Aufmerksamkeitssignal, clicken sofort danach und belohnen dann Ihren Hund mit etwas tollem. Ihr Hund muß momentan nichts dafür tun!
    Wiederholen Sie dies über mehrere kurze Trainingseinheiten hinweg.
  • Steigerung ohne Ablenkung!
    Ihr Hund schaut Sie nun nicht mehr an, er guckt in eine andere Richtung. Sie geben Ihr Signal, Hund schaut Sie an, sofort das Anschauen clicken und dann belohnen.
    Wiederholen Sie dies über mehrere kurze Trainingseinheiten hinweg.
  • Steigerung mit Ablenkung!
    Wenn das Training ohne Ablenkung gut klappt, können Sie langsam leichte Ablenkungen mit einbauen, so daß Ihr Hund aber noch gut ansprechbar ist. Das können so Situationen sein wie zum Beispiel entfernte Hunde beobachten, Menschen auf der anderen Straßenseite anschauen oder ähnliches.
    Wiederholen Sie auch dies über mehrere kurze Trainingseinheiten hinweg.

Wichtig zu wissen:
Benutzen Sie das Aufmerksamkeitssignal später nicht nur in Situationen mit Ablenkung drum herum. Sagen Sie es auch bzw. trainieren es auch weiterhin, wenn nichts los ist. Sonst lernt Ihr Hund schnell, daß bei dem Signal gerade etwas aufregendes passiert und er wird sich erstmal umgucken, was los ist. 

Nun können Sie anfangen, die Ablenkungen nach und nach zu steigern. Trainieren Sie das Aufmerksamkeitssignal außerdem in vielen verschiedenen Situationen bzw. an vielen verschiedenen Orten.

Lassen Sie sich Zeit mit dem Aufbau des neuen Signals. Lieber sehr langsam mit Geduld aufbauen, vielseitig trainieren, nichts überstürzen... Dann wird sich das konsequente Training auszahlen!

Egal ob Welpe, Junghund oder ausgewachsener Hund, das Aufmerksamkeitssignal kann immer für jeden Hund aufgebaut werden.

Ganz wichtig: Die Belohnungen!
Belohnen sie abwechslungsreich und motivationsgerecht! Was wollte Ihr Hund gerade tun? Etwas fressen, mit anderen Hunden toben, etwas hetzen...?

Was für Ihren Hund eine Belohnung ist, entscheidet ganz allein Ihr Hund!

 

>>> Mehr zum Thema Belohnungen HIER!

 

Kommentar hinterlassen?

Go to top