Tipps Mensch/Hund-Beziehung

9 wichtige Tipps für eine gute Mensch/Hund-Beziehung

Überall wird behauptet, wie wichtig eine gute Bindung des Hundeführers zu seinem Hund ist.

Ja, ganz oft hört man sogar, dass eine fehlende Bindung Ursache für unerwünschtes Verhalten beim Hund sein soll. Lass Dir das bitte nicht einreden! Wenn Dein Hund jagen geht, sich bei Hundebegegnungen in die Leine schmeißt oder auf den Rückruf nicht kommt, hat das vermutlich wenig mit Bindung zu tun, sondern einfach mit dem fehlenden oder nicht optimalen Training.

weiterlesen…

Kegeln Belohnungsspiel Hund

Belohnungsspiel Kegeln – Hetzen, Action & Distanz

Kegeln ist zum Beispiel eine ganz tolle Belohnungsmöglichkeit für Hunde, die gern etwas jagen/hetzen.

 

Dein Hund kann bei diesem Belohnungsspiel:

  • etwas hetzen/jagen
  • mit Highspeed etwas verfolgen
  • er kann es fangen – also Beute machen
  • er kann es dann natürlich auch fressen/vertilgen


Beim Kegeln geht es also um eine bedürfnisbefriedigende Belohnung aus dem Jagdbereich.

Aber auch andere Bedürfnisse Deines Hundes können damit befriedigt werden. Das Kegeln eignet sich super toll, um Deinem Hund schnell aus unangenehmen Situationen herauszuhelfen.
„Belohnungsspiel Kegeln – Hetzen, Action & Distanz“ weiterlesen

Silvester Hund helfen

SILVESTER – Was tun bei Angst?

Geräuschdesensibilisierung

Das ist zwar keine Möglichkeit auf die Schnelle, aber in Ruhe angegangen für die noch kommenden Jahre durchaus sehr effektiv.

Bei einer Geräuschdesensibilisierung lernt Dein Hund, dass die Geräusche völlig normal sind und sogar auch noch etwas tolles wie Kekse, Spaß und Spiel ankündigen. Somit werden sie mit etwas positivem verbunden.

Hierbei fängt man natürlich mit ganz leisen Geräuschen an, so dass der Hund sie noch nicht als unangenehm empfindet. Es gibt extra Gerräusch-CDs, aber auch YouTube gibt einiges her.

Im Wohlfühlmodus tastet man sich Schritt für Schritt an lautere Geräusche heran.
„SILVESTER – Was tun bei Angst?“ weiterlesen

Unangenhme Strafen im Hundetraining

Wenn Du willst, dass Dein Hund Dich toll findet – dann lass den Scheiß!

Ja, auch ich war früher schon mal auf Seminaren oder in Hundeschulen, wo Hunde „korrigiert“ wurden…

Da wurde angerempelt, angezischt, körpersprachlich blockiert, dem Hund die Meinung gegeigt, der Hund auf den Rücken geschmissen, der Hund an der Rute gepackt…

Aber ich habe schon damals gesehen, wie die Hunde darauf reagieren: mit Stress, mit Abstand, mit Meideverhalten oder mit noch mehr „unerwünschtem“ Verhalten wie zum Beispiel Bellen, Besitzer Anspringen und Leine beißen.

Heute wird so etwas ja oft nett umschrieben. Das sind keine Strafen, das sind sogenannte „Korrekturen“. Sorry, aber etwas unangenehmes ist für den Hund immer eine Strafe, das kann sich der Mensch noch so schön reden.

Recht schnell war mir klar – so etwas möchte ich nicht. Und vor allem möchte ich solche Dinge schon gar nicht an andere Hundeführer weiter geben!

„Wenn Du willst, dass Dein Hund Dich toll findet – dann lass den Scheiß!“ weiterlesen

Laufen an lockerer Leine - Hundetraining

Laufen an lockerer Leine – Trainingsaufbau

An lockerer Leine laufen ist nicht unbedingt eine leichte Aufgabe für Deinen Hund. Schließlich muss er ja ständig ein Auge darauf haben, wo und mit welcher Geschwindigkeit Du Dich fortbewegst.

Für mich bedeutet an lockerer Leine laufen folgendes:
Mein Hund darf laufen wo er möchte (vor mir, hinter mir, rechts, links), er kann die ganze Leinenlänge um mich herum nutzen, er darf die Umgebung erkunden, schnüffeln gehen… Nur ziehen – ziehen sollte er nicht!

Was Du brauchst für das Leinenführigkeitstraining:

  • tolle kleine weiche Kekse, schnell greifbar in einem Leckerchenbeutel
  • bereits aufgebautes Markersignal (Clicker, Markerwort)
    Infos dazu hier: Markertraining – Trainiere schlauer & effektiver!
  • gut sitzendes Brustgeschirr
  • eine lange Leine (ca. 5 Meter), die am Brustgeschirr befestigt wird
  • Trainingsort ohne Ablenkungen

„Laufen an lockerer Leine – Trainingsaufbau“ weiterlesen