Stubenreinheit beim Welpen und erwachsene Hunde

7 Tipps für den Weg zur Stubenreinheit

Hilfreiche Tipps für den Weg zur Stubenreinheit – für Welpen und auch ausgewachsene Hunde!


Tipp 1:

Viele Welpen müssen sich in der Regel oft…

  • nach dem Schlafen
  • nach längeren Ruhepausen
  • nach dem Fressen & Trinken
  • nach dem Spielen

lösen.

Gib Deinem Welpen nach all diesen Dingen die Möglichkeit dazu.


Tipp 2:

Ein ruhiger Löseplatz!

Es hilft dem Welpen sehr, wenn sie sich dort lösen können, wo keine Ablenkung drumherum ist. Denn die Welt ist so aufregend und da kann man vor lauter Neugier und Aufregung schon mal das Geschäft draußen vergessen obwohl es eigentlich dringend war.

Ein fester Löseplatz ist auch eine gute Idee.

Bitte nicht auf den Welpen einreden, er versteht es eh nicht. Einfach ruhig verhalten, warten und bei Erfolg belohnen.

Darauf achten, dass nichts interessantes drumherum passiert oder aufregendes Spielzeug herum liegt und man die lecker riechenden Kekse schon in der Hand hat, von die der Welpe dann den Blick nicht wenden kann.


Tipp 3:

Den Welpen möglichst „immer“ beobachten!

Man sollte immer auf noch so kleine Anzeichen achten, die darauf hindeuten können, dass der Welpe mal muss.
Die können zum Beispiel sein:

  • sich vor die Tür setzen
  • ein ganz kurzer Blick zur Tür
  • intensives Schnüffeln am Boden
  • kurz innehalten
  • sich im Kreis drehen
  • vermehrtes Hecheln
  • fiepen
  • Herrchen/Frauchen länger angucken
  • plötzliche Unruhe/Umherlaufen

Je häufiger der Welpe die Möglichkeit hat, sich draußen zu lösen und dort dafür belohnt werden kann, desto schneller wird er stubenrein werden. Auch für einen Welpen ist es nicht angenehm, sich im Wohnbereich lösen zu müssen.

Man muss also IMMER damit rechnen und von einer auf die nächste Sekunde startklar sein!

Den Welpen zu Beginn nicht aus den Augen lassen, um ein Missgeschick im Haus/in der Wohnung zu vermeiden. Nach einiger Zeit bekommt man heraus, wie oft der Welpe muss – das ist von Hund zu Hund total verschieden!


Tipp 4:

Belohne das erwünschte Verhalten!

Sobald der Welpe draußen sein Geschäft erledigt hat, belohne ihn mit einem Leckerchen oder einem kurzen Spiel dafür. Beginne damit bitte immer erst, wenn das Geschäft fertig erledigt ist, damit Du den Welpen dabei nicht vorzeitig unterbrichst.

Nachts bitte eher ruhig belohnen, denn der Welpe soll ja gleich wieder weiter schlafen…


Tipp 5:

Bestrafe Deinen Welpen NIEMALS für das Lösen im Haus/in der Wohnung!!!

Welpen kommen nun mal nicht stubenrein zur Welt und es braucht seine Zeit. Welpen können frühstens mit ca. 3-4 Monaten ihre Blasenmuskulatur etwas bewusster steuern und dadurch vielleicht noch etwas aushalten oder rechtzeitig auf sich aufmerksam machen.

Wenn ein Unfall passiert ist, bitte einfach ruhig und kommentarlos entfernen. Am besten mit Geruchsneutralisierer, damit die Stelle nicht weiterhin wie Hundetoilette riecht und später zu weiteren Geschäften einlädt.


Tipp 6:

Lass den Welpen nachts direkt in Deiner Nähe schlafen!

So bekommst Du mit, wenn er wach wird. Dann heißt es, sofort raus gehen! Alles schön ruhig, möglichst wenig Licht, nicht viel reden, keine Spielchen anfangen… Und dann gleich weiter schlafen.

Stell Dir bitte nicht den Wecker, um Deinen Welpen nachts zu wecken! Er macht sich schon bemerkbar, wenn er muss. Und vielleicht hält er nachts ja schon einige Stunden durch ohne raus zu müssen. Nachts ist durchaus etwas anderes wie tagsüber, der ganze Stoffwechsel fährt runter.


Tipp 7:

Verlass Dich nicht auf den Tipp, dass Welpen sich alle zwei Stunden lösen müssen!

Da ist jeder Welpe verschieden und total individuell. Manch einer muss tagsüber die ersten Tage vielleicht sogar alle 30 Minuten raus, der andere alle 3 Stunden. Da gibt es keine „Goldene Regel“, nach der jeder Welpe sich automatisch richten würde.

Versuche herauszufinden, wie oft Du mit Deinem Hund raus musst, um so viele Missgeschicke wie möglich zu vermeiden.


Nicht vergessen, lieber ein paar mal zu viel oder auch durchaus völlig unnötig rausgehen, wie Pfütze oder Häufchen im Wohnzimmer haben! 

Stubenreinheit muss jeder Hund erst lernen und das braucht Zeit und Geduld!

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Training!

 

Wenn Du Fragen dazu hast, kannst Du gern bei mir melden:

Alexandra – 01523/6186259 – www.4pfoten-on-tour.de

oder mit in unsere Facebook Gruppe „Training für Mensch & Hund“ kommen.